Dein rundrum Wohlgefühl ist unsere Absicht. Wir bieten Dir dafür die passende Umgebung mit Erholungsmöglichkeiten. Ob Du Dich nach einem anstrengenden Tag selbst verwöhnen willst, oder erst am Wochenende zu uns kommst, zu entdecken gibt's immer wieder neues hier im Atlantis Sauna & Wellness Resort.

Relaxen oder Fitness, beides tut dir gut. Gute Gesellschaft, Publikum mit guter Laune ist auch außerhalb der angekündigten Events zu Gast. Und wie wärs mit vielversprechenden Kontakten?

Am Kaminfeuer deinen Gedanken nachhängen, gemütlich einen Zigarillo rauchen, ja auch das geht bei uns.

Videofilme in DVD-Qualität ansehen, zwischendurch 'ne Runde "cruisen", das gehört selbstverständlich mit zu deinem Programm bei uns.

Dir deine Urlaubsfarbe erhalten und den Lichtmangel in der Winterzeit ausgleichen, dafür steht dir unser Solarium in den Oberen Räumlichkeiten zur Verfügung. Ausreichend Sonnenlicht fördert auch dein Wohlbefinden.

Die Finnische Sauna ist die traditionelle Form der "Schwitzkammer". In der finnischen Sauna beträgt die Temperatur zwischen 85°C und 95°C bei einer Luftfeuchtigkeit von ca. 10-30%.

Die Skandinavische Orginalsauna, die übrigens von außen mit Holz beheizt wird, hat eine Temperatur bis zu 120°C, was aber für die meisten von uns nicht mehr als angenehm empfunden wird.

Mit Aufgüssen wird die Luftfeuchtigkeit in der Sauna kurzzeitig erhöht und somit ein verstärkter Hitzereiz auf der Haut erzeugt. Aromatische Duftessenzen und naturbelassene Öle, erhöhen den Reiz und befreien die Atemwege.

 

Saunakultur

In den kalten skandinavischen Ländern und Rußland hat die Sauna eine enorme Bedeutung bei der Pflege sozialer Kontakte.

Unter Geschäftsleuten, Männern also, ist es üblich, sich in der Sauna zu treffen und dort geschäftliche Entscheidungen zu fällen. Die russische Variante der Schwitzkiste wird übrigens Banja genannt.

 

Medizinische Wirkungen

Das Saunieren soll vor allem der Abhärtung gegen Erkältungskrankheiten dienen und kann auch bei einigen Erkrankungen als therapeutische Anwendung genutzt werden, beispielsweise bei Störungen des vegetativen Nervensystems.

Die Erhöhung der Körpertemperatur auf bis zu 39°C während der Schwitzphase (künstliches Fieber) bewirkt innerhalb des Körpers dasselbe, was auch ein echtes Fieber bewirkt, nämlich eine Zerstörung von Krankheitserregern durch erhöhte Temperatur.

Die Abfolge von Hitze mit dem anschließenden kalten Guß entspannt die Muskulatur und hat neben einigen physiologischen Effekten wie der  Anregung des Kreislaufs, des Stoffwechsels, des  Immunsystems und der Atmung vor allem auch eine wohltuende Auswirkung auf das subjektive Wohlbefinden.

Saunabaden dient auch der Hautpflege und verlangsamt die Hautalterung, unmittelbar nach dem Betreten des Saunaraumes reagiert die Haut, die Blutgefäße weiten sich, die Durchblutung nimmt zu und die Oberflächentemperatur steigt nach etwa 15-minütigem Aufenthalt auf 40-42°C an; in der Abkühlphase verengen sich die Blutgefäße dann wieder durch Kaltwasseranwendungen (Gefäßtraining).

Das Schwitzen sowie die wiederholten Wasseranwendungen bewirken außerdem eine sehr gründliche, aber schonende Körperreinigung; die oberste Hornschicht der Haut quillt auf, verhornte Hautzellen lockern sich und können leicht abgespült werden. Bei sehr trockener Haut wird die Struktur durch Aktivierung der Schweißdrüsen und Wassereinlagerungen in die Hornschicht verbessert.

Eine manchmal erwünschte, manchmal unerwünschte Nebenwirkung von Saunabesuchen kann die temporäre Unfruchtbarkeit beim Mann sein, da die Spermien durch die Hitze untauglich werden. Da aber sofort wieder neue Spermien gebildet werden können, hält dieser Effekt nicht lange an Winken.

Welche Sauna kann das schon bieten?!?

Ein schweißtreibender Saunagang, danach unter die Dusche und dann zum perfekten Abschluß dieses Vergnügens ab in den Pool.
Nicht zu heiß und nicht zu kalt. Genau richtig um den Kreislauf wieder in Schwung zu bringen.

Bei uns funktioniert das.

Und dabei noch einen schönen Ausblick in den Garten genießen.

Wellness pur, sag ich da nur. 

Ein Solarium, auch Sonnenbank genannt, ist eine technische Einrichtung zur Bestrahlung des Körpers mit Ultraviolettem Licht. In der Regel wird damit eine Bräunung der Haut aus kosmetischen Gründen bezweckt,

Solarien werden aber auch in der Medizin zur Behandlung von Hautkrankheiten und zur Steigerung des allgemeinen Wohlbefindens eingesetzt, da die Bestrahlung das körpereigene Vitamin D freisetzt, das zu den Glückshormonen gerechnet wird.

Das ganze Jahr über Sonne tanken. Auch das ist bei uns kein Problem